David von Weißenhorn

Geschichte
David wurde als dritter Sohn einer Ministerialen-Familie in Weißenhorn geboren. Seine Eltern schickten ihn bereits in jungen Jahren zur kaufmännischen Ausbildung zu Verwandten nach Giengen.

Dort ereignete es sich, dass er Alan, den Knappen des Konrad zu Giengen-Vohburg, vor dem Ertrinken bewahrte. Konrad, zutiefst erleichtert darüber, seinen Knappen nicht verloren zu haben, zeigte seine Dankbarkeit, indem er David fortan unter seine Fittiche nahm. Gemeinsam mit Alan ließ er David von seinem eigenen Lehrmeister, Wernher von Nordholz, zum Recken ausbilden.

David arbeitete hart, um seinem Herrn und seinem Lehrmeister keine Schande zu bereiten, und erwies sich bald schon als fähiger Kämpfer. So machte ihn Konrad zu Giengen-Vohburg zu seinem Vasall. Seitdem ist der junge Kämpfer als getreuer Lehnsmann im Gefolge des Konrad zu Giengen-Vohburg zu finden.

Wappen
Drei nach links gekehrte, schwarze Hifthörner auf goldenem Grund. Da Davids Familie bei den Herren von Neuffen hoch angesehen und ihnen treu ergeben ist, ist es David erlaubt, deren Wappen zu führen.