Clara von Ulm

Geschichte
Clara wurde als die Jüngste von fünf Töchtern einfacher Handelsleute in Ulm geboren. Schon früh lernte sie, dass ihr als Mädchen nicht viel zusteht. Nach und nach verließen alle ihre Schwestern den Haushalt und Clara fühlte sich zunehmend einsam. Vater und Mutter machten sich daran einen passenden Gatten für ihre letzte Tochter zu finden. Als ihr Vater dann den Sohn eines Gerbers als gute Partie für Clara empfand, nahm sie Reißaus. Niemals wollte sie einen Mann ehelichen den sie nicht selbst ausgesucht hätte. So zog sie mit ihrem wenigen Hab und Gut in die Lande. Wochenlang irrte sie von Ort zu Ort. In Nordholz war es nun, das man sie völlig zu unrecht des Diebstahls bezichtigte. Zu ihrem Glück kam kein geringerer als Wernher von Nordholz des Weges und stand für sie ein. Clara war so dankbar, das sie sich von nun an in die Dienste des Herrn von Nordholz stellte.